Ein Kompetenzzentrum für die Schaffhauser Schulqualität

Die Pädagogische Hochschule Schaffhausen feiert ihr 10-Jahr-Jubiläum. Obwohl sie eine der kleinsten Hochschulen der Schweiz und die einzige in Schaffhausen ist, geniesst sie über die Kantonsgrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf. Zu recht, findet Rektor Thomas Meinen.

Thomas Meinen, Rektor der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen.

Bildlegende: Thomas Meinen, Rektor der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen. SRF

Jedes Jahr lassen sich an der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen gerade mal um die 50 Studentinnen und Studenten zur Lehrerin oder zum Lehrer ausbilden. Hinzu kommen natürlich noch die Berufsleute, die sich hier regelmässig weiterbilden lassen. Dennoch stellt sich auch zehn Jahre nach ihrer Gründung die Frage, ob sich eine solche Hochschule aufgrund ihrer geringen Grösse und der Nähe zu Zürich überhaupt lohnt.

«Auf jeden Fall», findet Rektor Thomas Meinen. Zum einen locke die PHSH gerade auch aus dem Kanton Zürich viele Studierende an. Zum anderen sei die PHSH zu einem eigentlichen Kompetenzzentrum für Schulentwicklung und -qualität im Kanton Schaffhausen geworden. «Wir pflegen einen sehr regen Austausch mit fast allen Schulen im Kanton und schicken regelmässig unsere Studierenden ins Praktikum», erklärt Meinen.

Thomas Meinen ist überzeugt, dass seine Schule auch zu einer Entschärfung des Lehrermangels in Schaffhausen beigetragen hat. «Es wäre ohne uns relativ schwierig, genügend Lehrerinnen und Lehrer zu finden, die in den Kanton kommen.» So aber decke die PHSH den Bedarf.

10 Jahre PH Schaffhausen