Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Ein kreatives Trio überrascht an der Zürcher Bundesfeier

Für einmal gab es nicht Vor- und Hauptredner an der 1. August-Feier auf dem Zürcher Bürkliplatz. Sondern Abt Martin Werlen sprach gemeinsam mit einer Gymnasiastin und einem Banklehrling. Die Drei überraschten mit einer kurzweiligen, humorvollen Rede zum Thema «mitenand».

Legende: Audio «1. August-Feier auf dem Bürkliplatz» abspielen. Laufzeit 5:45 Minuten.
5:45 min

Abt Martin Werlen hat an der Bundesfeier in der Stadt Zürich mit einem ungewohnten Auftritt das Thema «mitenand» inszeniert: Gemeinsam mit
der Gymnasiastin Paula Stocker und dem ZKB-Lehrling Jan Lobsiger hielt er keine Rede, sondern sie legten im Gespräch ihre Gedanken dar.

Die drei verstiegen sich nicht zu patriotisch-theoretischen Ausführungen. Sie schilderten, wie sie sich kennenlernten und den gemeinsamen Auftritt vorbereiteten - wie sie konkret «das Miteinander wagten», statt nur darüber zu sprechen.

Rund 3000 Menschen hörten der Rednerin und den Rednern gebannt zu und waren am Ende begeistert. Eine Frau meinte: «Ich habe noch nie eine so berührende Bundesfeier erlebt» und ihre Begleiterin ergänzte: «Es hat echt gut getan».