Ein neues Gesicht für die alte Lindli-Promenade

Die Lindli-Promenade in Schaffhausen wird saniert und aufgewertet. Der Lieblingsaufenthaltsort vieler Schaffhauserinnen und Schaffhauser erhält breitere Bade-Einstiege, mehr Sitzgelegenheiten und neue Pflanzen. Die Renovation verläuft sanft. Denn das Lindli soll das Lindli bleiben.

Rheinufer an der Lindli-Promenade in Schaffhausen

Bildlegende: Der Charakter des Lindli als Uferpromenade mit seltenem Baumbestand soll erhalten werden, verspricht die Stadt. zvg

An der Lindli-Promenade entlang des Rheinufers in Schaffhausen flanieren die Schaffhauserinnen und Schaffhauser seit dem vorletzten Jahrhundert. Das Lindli biete einen wichtigen Beitrag zur Naherholung, schreibt die Stadt Schaffhausen in einer Mitteilung. Die Ausstattung des Lindli entspreche aber teilweise nicht mehr den aktuellen Bedürfnissen.

Mehr Komfort für Spaziergänger und Badenixen

Im Rahmen des Masterplans für die Gestaltung des Rheinufers soll nun die Aufwertung der Lindli-Promenade in Angriff genommen werden. Geplant sind zum Beispiel eine Verbreiterung der schmalen Einstiege in den Rhein auf zwei Meter, um ein einfacheres Ein- und Aussteigen in den Rhein zu ermöglichen.

«Früher durfte man im Lindli nicht einmal in Badehosen herumlaufen», erinnert sich Felix Guhl, Chef der Stadtgärtnerei. Nun sei das Lindli immer noch keine Badi, es habe aber viele Schwimmer, und diesen wolle man mit den breiteren Treppen entgegenkommen. Beton-Sitzelemente sollen zusätzlich einen bequemen Aufenthalt nahe am Wasser bieten.

Eine sanfte Aufwertung

Die Bauarbeiten beginnen zum Ende der Sommersaison. Im Herbst wird dann auch noch der Rheinuferplatz umgestaltet, ebenfalls mit einem verbreiterten Badeeinstieg, neuen Sitzgelegenheiten und einer erneuerten Bepflanzung. Alles in allem ist es eine sanfte Renovation, das findet auch Felix Guhl. Denn: «Das Lindli soll das Lindli bleiben.»

Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 250'000 Franken. Im Frühling 2015 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.