Eine neue Fähre braucht der Zürichsee

Bereits in drei Jahren soll zwischen Meilen und Horgen eine grössere und umweltschonendere Fähre unterwegs sein als heute. Die Tage von einer älteren Fähre dürften dann gezählt sein.

Zürichseefähre «Schwan» auf der Fahrt von Horgen nach Meilen

Bildlegende: Noch gleitet der «Schwan» über den Zürichsee. Seine Tage könnten jedoch bald gezählt sein. Martin Steiger (John Doe at de.wikipedia)

Rein äusserlich ähnelt die neue Fähre, die zwischen Meilen und Horgen hin- und herfahren soll, der alten. Die neue Fähre ist jedoch schwerer und grösser, sie kann 15 Autos mehr transportieren als die fünf alten. Trotzdem braucht sie wegen des stromlinienförmigen Designs 30 Prozent weniger Treibstoff. «Das ist auch wirtschaftlich interessant», sagt Hans Isler, Geschäftsführer der Zürichsee AG.

Die Kosten für die neue Fähre liegen bei 10 Millionen Franken. Ab 2017 soll sie in See stechen. Kommt die neue Fähre, muss eine der alten weichen. Für sechs Fähren gebe es nämlich keinen Bedarf, erklärt Isler.

Entweder wird es die fast 45-jährige Fähre mit dem Namen «Schwan» treffen oder die 35 Jahre alte «Meilen». Wenigstens der Name wird aber weiterleben: Die neue Fähre wird auf jeden Fall auf den Namen der alten getauft.