Eine U-Bahn für die Stadt Zürich?

Eigentlich diskutiert das Zürcher Stadtparlament den regionalen Richtplan, also die Grundlagen für die zukünftige Planung der Stadt. Im Rahmen dieser Debatte verlangt das Parlament von der Regierung nun, die Idee einer U-Bahn genauer abzuklären.

Im regionalen Richtplan werden die Eckpunkte festgelegt, wie sich die Stadt Zürich in Zukunft räumlich entwickelt. Da die Einwohnerzahl in der Stadt Zürich weiter anwachsen dürfte, ist der Grundsatz der inneren Verdichtung bei den Parteien praktisch unumstritten.

Die Grünen sind mit verschiedenen Anträgen zur Erhaltung und zum Ausbau von Grünflächen und Pärken durchgekommen. Und auch die SVP konnte einen Erfolg feiern. Ihre Idee einer U-Bahn unter der Stadt Zürich fand grossen Anklang. Mit 95 Ja-Stimmen zu 23 Nein-Stimmen erteilte das Parlament dem Zürcher Stadtrat den Auftrag, diese Idee genauer abzuklären.

Die Grünen waren zwar dagegen und sprachen von «Grössenwahn» und die Alternative Liste fand die Idee nicht besser als 1973, als die Abstimmung darüber Schiffbruch erlitt. Alle anderen Parteien unterstützten jedoch den Antrag.