Formel E-Rennen in Zürich «Einen solchen Schnellschuss lehnen wir ab»

Gegen das geplante Formel-E Rennen, das 2018 in Zürich stattfinden soll, gibt es aus der SP Widerstand.

Karte der Strecke

Bildlegende: Vom Hafen Enge via Tunnelstrasse zum Bürkliplatz und zurück: die geplante Rennstrecke entlang des Sees. zvg (emobil-zueri.ch)

Ist Zürich im nächsten Jahr einer der Austragungsorte der Formel-E? Eine Bewilligung der Stadt Zürich fehlt noch. Doch der Platz im Rennkalender wird freigehalten.

Nun gibt es aber Widerstand gegen das Rennen. Die SP der Stadtkreise 1 und 2 lehne das Vorgehen zum Formel-E Rennen ab, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Die Kritik richte sich nicht grundsätzlich gegen das Rennen, erläutert Felix Stocker, Co-Präsident der SP Zürich 1 und 2.

Man wolle aber, dass die Bevölkerung angehört werde. «Die Organisatoren wollen den Anlass bereits im September bewilligt haben. Mit diesem Vorgehen schliessen sie aus, dass die Bevölkerung und das lokale Gewerbe miteinbezogen werden. Einen solchen Schnellschuss lehnen wir ab», so Stocker.

«  Mit diesem Vorgehen schliessen die Organisatoren aus, dass die Bevölkerung und das lokale Gewerbe miteinbezogen werden.  »

Felix Stocker
Co-Präsident SP Zürich 1 und 2

Roger Tognella, FDP Gemeinderat, kontert die Kritik der SP. Man habe die Quartiervereine Wollishofen und Enge früh informiert und Gespräche geführt. «Uns ist es wichtig, dass die Bevölkerung mitreden kann», so Tognella. Ausserdem falle mit dem «Freestyle.ch» ein Grossanlass am See weg. «Anlässe kommen und gehen.»

Formel-E in Zürich

Bereits 2018 soll in der Stadt Zürich ein Formel-E Rennen stattfinden. Erwartet werden bis zu 50'000 Zuschauerinnen und Zuschauer.