Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Eishockey-Ausbildungszentrum in Winterthur auf Eis gelegt

Winterthur hätte eigentlich die Eishockey-Hauptstadt der Schweiz werden sollen. Mit einem nationalen Ausbildungszentrum für den Nachwuchs, einer eigentlichen Hockey-Akademie. Nun wird zwar mit dem Bau für das Leistungszentrum für Sport beim Deutweg begonnen, vorerst gibt es aber keine Eisfelder.

Visualisierung des Internationalen Zentrums für Leistungs- und Breitensport in Winterthur.
Legende: So hätte das Internationale Zentrum für Leistungs- und Breitensport in Winterthur ursprünglich aussehen sollen. zvg

Ursprünglich war die Eröffnung des Internationalen Zentrums für Leistungs- und Breitensport in Winterthur für Anfang 2013 geplant. Nach etlichen Verzögerungen sollen nun im Herbst 2013 wenigstens die Bauarbeiten beginnen.

Allerdings schreibt die Projektleitung in ihrer Mitteilung: «Einziger Wermutstropfen ist, dass das Projekt vorerst ohne Eishallen gebaut werden soll.» Die Finanzierung sei da noch nicht gesichert. Aus dem nationalen Ausbildungszentrum für den Hockeynachwuchs, der Schweizer Hockey-Akademie, wird also vorerst nichts.

Der Eishockey-Teil sei allerdings nur ein kleiner Teil des ganzen Projektes. Die Sportklinik, die Sportschule, verschiedene Turnhallen und Unterkünfe werden weiterhin realisiert - für 80 Millionen Franken.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Sowohl die Projektentwickler wie auch die Stadt Winterthur und der Schweizer Eishockey-Verband hoffen allerdings weiterhin, dass man die Hockey-Akademie in einem zweiten Schritt doch noch realisieren kann. Mark Wirz vom Eishockey-Verband sagt gegenüber dem «Regionaljournal», man müsse nun kühlen Kopf bewahren, damit man am Schluss eine Lösung finde.

Und auch der Winterthurer Sportvorsteher Stefan Fritschi sagt: «Ich bin voller Hoffnung, dass man da eine Lösung findet.» Für Winterthur sei der restliche Teil des Sportzentrums mit Hallen für Vereine und Schulen sowieso wichtiger.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.