Elisas neuer Schulweg: «Es isch kompliziert»

Für rund 25 000 Kinder im Kanton Zürich ist am kommenden Montag Schulbeginn. Auch für die siebenjährige Elisa aus Volketswil gilt es ab Montag ernst. Ihren neuen, anspruchsvollen Schulweg hat sie zusammen mit ihren Eltern gewissenhaft geübt.

Bis vor den Sommerferien war der «Chindsgi-Weg» von Elisa (7) noch simpel und einfach. Er führte durch ein Wohnquartier und eine kleinere Quartierstrasse. Ab Montag muss Elisa neu aber mehrere Strassen überqueren. Die Mutter von Elisa hat dafür gesorgt, dass ihre Tochter den Weg anfangs noch nicht alleine gehen muss. Die Eltern aus dem Quartier haben einen Treffpunkt vereinbart, so dass die Kinder gemeinsam in die Schule gehen können. Der neue Schulweg sei kompliziert, sagt Elisa, sie kenne aber das Einmaleins des Strassenverkehrs: «Warte, luege, lose, laufe».

Auch die Autofahrer werden auf die Gefahren aufmerksam gemacht

Mit der Kampagne «Rad steht, Kind geht» will die Polizei gefährliche Missverständnisse zwischen Autofahrern und Kindern vermeiden. Die Autofahrer werden darauf hingewiesen, beim Fussgängerstreifen immer ganz anzuhalten und nicht nur abzubremsen.