Er begeistert einfach alle

Mit Kindern spielen, beim Anziehen helfen, trösten, Fussball spielen, bei Hausaufgaben helfen: Der Zivildienstleistende Jürg Läderach hat viele Aufgaben. Im Schulhaus Riedhof-Pünten in Zürich Höngg ist er seit den Sommerferien im Einsatz und springt überall dort ein, wo er gebraucht wird.

Links: Cornelia Gross; rechts: Jürg Läderach.

Bildlegende: Eine grosse Unterstützung: Cornelia Gross und Zivildienstleistender Jürg Läderach. SRF

Egal, wen man fragt, ob Schulhausleiter, Kindergärtnerin, Eltern oder den jungen Mann selber: besser könnte es nicht laufen. Er sei, so Schulleiter Claudio Bernasconi und Kindergärtnerin Cornelia Gross, eine wichtige Unterstützung und Entlastung für alle geworden. Wie ein Joker wird er überall dort eingesetzt, wo eine zusätzliche Hand, ein zusätzliches Paar Augen, eine Ansprechsperson mehr benötigt wird.

Beworben hat sich Jürg Läderach aus eigenem Antrieb. Nach seiner Matur habe er gezielt nach einem solchen Angebot gesucht: «Ich kann mir gut vorstellen, später einmal mit Kindern zu arbeiten, und habe deswegen diese Stelle angetreten», sagt er. Und alle seine Vorstellungen hätten sich erfüllt, es gefalle im sehr, betont er.

Durchs Band positive Rückmeldungen

Positiv reagieren auch die Kinder: Sie akzeptieren ihn als Autoritätsperson und vor allem auch als männliche Autoritätsperson: «Bei gewissen Kindern ist es eindrücklich zu sehen, wie anders sie auf einen Mann reagieren», so Jürg Läderach. Für viele Knaben habe er auch eine Vorbildfunktion, bestätigt Cornelia Gross.

Auch sonst ist das Echo im Schulhaus positiv: Vonseiten der Eltern gäbe es keine negativen Rückmeldungen, beobachtet auch Claudio Bernasconi. Falls möglich, möchte er Jürg Läderach bis zum Ende seines Zivildienstes im Schulhaus Riedhof-Pünten behalten. Der Einsatz von Jürg Läderach gehört mitunter zum Plan des Bundes, mehr Zivildienstleistende in Schulen einzusetzen. Das Pilotprojekt läuft rund drei Jahre lang, danach wird entschieden, ob Zivildienstleistende definitv auch in Schulen arbeiten können.

Sendung zu diesem Artikel