Erich Gysel: Der Sänger im Schaffhauser Kantonsparlament

Der 67-jährige Weinbauer Erich Gysel aus Hallau hat die Politik im Kanton Schaffhausen geprägt. Als SVP-Kantonsrat pflegte er einen ganz eigenen Umgang im Parlament und trug auch mal ein Ständchen vor, um die Musikschule zu retten. Nun hat er seinen Platz geräumt.

SVP-Kantonsrat Erich Gysel mit der Zeitung in der Hand bei einer Sitzung im Schaffhauser Kantonsparlament.

Bildlegende: Erich Gysel möchte seine Zeit vermehrt seinen bald 14 Enkeln widmen. SRF

An seine Gesangseinlage können sich noch heute alle Mitglieder des Schaffhauser Kantonsrats erinnern. Mit einem gesungenen Schlussvotum hat sich Erich Gysel am Montag aus dem Parlament verabschiedet. Er habe zwar gern politisiert, sagt der Weinbauer aus Hallau im Gespräch mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Nach 14 Jahren im Kantonsrat sei er aber auch etwas ernüchtert.

Erich Gysel wird den Schaffhauserinnen und Schaffhausern aber nicht nur als singender Politiker in Erinnerung bleiben. Der SVP-Kantonsrat wusste auch über alle Parteigrenzen hinweg Brücken zu bauen und redete frisch von der Leber weg. Auch deshalb wurde Gysel geschätzt. Der 67-Jährige hat trotzdem genug. Er wolle Jüngeren Platz machen, sagt Gysel. Ausserdem freue er sich, wenn er wieder mehr Zeit für seine Familie habe. Das 14. Enkelkind ist bereits unterwegs.

(simd; Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr)