«Es gibt auch eine Welt ausserhalb des Regierungsgebäudes»

Der Schaffhauser FDP-Regierungsrat Reto Dubach tritt im nächsten Jahr bei der Erneuerungswahl der Kantonsregierung nicht mehr an. Er sei seit 30 Jahren in der kantonalen Politik und deren Umfeld tätig und wolle nicht zu einem «Sesselkleber» werden.

Der 59-jährige Reto Dubach ist seit 2008 Regierungsrat und steht dem Baudepartement vor. Zuvor war er Staatsschreiber des Kantons Schaffhausen. 2016 wird Dubach das Amt des Regierungspräsidenten übernehmen.

Ende 2016 werde er seine Regierungstätigkeit nun beenden und das Amt einer jüngeren Generation überlassen, sagt er gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Nach 30 Jahren Kantonalpolitik sei es Zeit zu gehen: «Es gibt auch eine Welt ausserhalb des Schaffhauser Regierungsgebäudes – und diese Welt möchte ich besser kennen lernen.»

Wahlniederlage nicht ausschlaggebend

In diesem Herbst trat Dubach bei den Ständeratswahlen an mit dem Ziel, für die FDP den vor vier Jahren verlorenen Sitz im Stöckli zurückzuholen. Er scheiterte jedoch gegen die beiden Bisherigen deutlich. Mit dieser Niederlage habe sein Entscheid aber «gar nichts» zu tun.

Mit seinen 59 Jahren wolle er nochmals etwas Neues anpacken, sagt Dubach. Er fühle sich gesund und plane, ab 2017 auf privater Basis beratende oder leitende Aufgaben und Mandate zu übernehmen und gleichzeitig beruflich kürzer zu treten. Vorerst gelte sein ganzes Engagement der Regierungstätigkeit, welche für ihn im kommenden Jahr als Regierungspräsident von besonderer Bedeutung sei.