Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen «Es war der richtige Entscheid»

Die 50-prozentige Lohnerhöhung für BVK-Chef Thomas Schönbächler hat massive Kritik ausgelöst. Der Stiftungsrat zeigt sich davon unbeeindruckt: er bleibt bei seinem Entscheid.

Legende: Audio Interview Stiftungsratspräsident Bruno Zanella (11.12.2013) abspielen.
3:07 min

Mit einer Lohnerhöhung von 260'000 auf 380'000 Franken im Jahr verdient Thomas Schönbächler ab nächstem Jahr mehr als ein Regierungsrat. Dies sei skandalös und ein Affront für die Versicherten der kantonalen Pensionskasse BVK, kritisierten am Dienstag die Parteien aus allen Lagern.

Er habe gewisses Verständnis für diese Empörung, sagte BVK-Stiftungsratspräsident Bruno Zanella am Mittwoch auf Anfrage des «Regionaljournals Zürich Schaffhausen». Trotzdem komme der Stiftungsrat nicht auf seinen Entscheid zurück: «Wir stehen weiter hinter der Lohnerhöhung. Es war der richtige Entscheid.» Der Chef der BVK habe sehr gute Arbeit geleistet, deshalb sei die Lohnerhöhung verhältnismässig.

Markus Schönbächler selbst wollte sich zur Kritik an seiner Lohnerhöhung nicht äussern. Die Parteien hatten ihn aufgefordert, er solle freiwillig auf seine Lohnerhöhung verzichten. Dazu meint Stiftungsratspräsident Bruno Zanella nur: «Das ist keine Option».

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R.käser, Zürich
    Das ist ganz einfach Rentenklau, PUNKT. Sozialversicherungen können und dürfen nicht mehr privatwirtschaftlich sein. Eine ökonomisch getriebene Firma kann keine soziale Dienstleistungen erbringen. Das St ein Zielkonflikt in sich und die letzten 30 Jahre haben den staatlich organisierten Rentenklau eindrücklich demonstriert. Und mit diesem Ereignis wird der mutmaßliche Missbrauch in aller Deutlichkeit demonstriert. Wie lange schauen die Arbeitnehmer diesem Diebstahl noch zu?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Wagner, Möriken
    Jagd diese Stiftungsräte aus dem Amt. Die Argumentation dieser Leute ist abstrus. Zudem plündern sie unsere Steuergelder.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von K.D.Waldeck, Bellinzona
    Ich denke der Mann wurde eingestellt um grundsätzlich seine Arbeit gut auszuführen. Erst bei ausserordentlicher Leistung ist ein Bonus (keine Lohnerhöhung) gerechtfertigt. Wenn die anstellende Behörde ein windiges Lastenheft für diesen Herrn erstellt hat und nun mit allen Mitteln versucht den gebauten Mist zu verteidigen, dann sollten sie zur Rechenschaft gezogen werden. Es scheint die BVK ist so eine Art Selbstbedienungsladen.zu Lasten der Versicherten !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen