Etwas mehr Arbeitslose im November

In den Kantonen Zürich und Schaffhausen hat die Zahl der Arbeitslosen im vergangenen Monat leicht zugenommen. Das Zürcher Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) führt die Zunahme auf saisonale Gründe zurück.

Eine Frau liest den Stellenanzeiger im regionalen Arbeitsvermittlungszentrum RAV Zürich.

Bildlegende: Weibliche Stellensuchende hatten es im November 2014 einfacher, eine neue Arbeit zu finden. Keystone

Im Kanton Zürich waren im November 2014 vor allem im Baugewerbe mehr Personen als arbeitslos gemeldet. Betroffen sind laut AWA ausschliesslich Männer und Ausländer. Dagegen nahm die Zahl der Beschäftigten im Gastgewerbe sowie in der Finanz- und Versicherungsbranche zu. Die Situation in der Gastronomie sei aufgrund der üblichen saisonalen Entwicklung eher überraschend, heisst es in der Mitteilung des kantonalen Arbeitsamts.

Insgesamt waren Ende November 26'396 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) im Kanton Zürich als arbeitslos registriert. Das waren 659 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte im Kanton Zürich allerdings bei 3,3 Prozent. Insgesamt könne von einem «verhaltenen, aber anhaltenden Wirtschaftswachstum» gesprochen werden.

Im Kanton Schaffhausen stieg die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vormonat um 0,1 auf 3,1 Prozent.