Zum Inhalt springen

Header

Video
Polizeisprecher zum Familiendrama in Affoltern am Albis
Aus News-Clip vom 19.07.2019.
abspielen
Inhalt

Familiendrama im Affoltern Vier Tote in Wohnung gefunden

  • Die Kantonspolizei geht von drei Tötungsdelikten und einem Suizid aus.
  • Der 53-jährige Ehemann soll zuerst seine Frau und die beiden Kinder getötet haben, bevor er sich selbst umbrachte.
  • Die genauen Hintergründe und Umstände der Tat sind noch unklar.

Kurz nach 21 Uhr meldete sich eine Frau bei der Kantonspolizei Zürich. Ihre Mitarbeiterin sei nicht bei der Arbeit erschienen, teilte sie der Einsatzzentrale mit. Die Polizisten rückten in Folge zum Wohnort der vermissten Mitarbeiterin aus. In der Wohnung des Mehrfamilienhauses fanden sie vier Tote vor.

Karte vom Kanton Zürich mit Verortung von affoltern am Albis.
Legende: SRF

Gemäss bisherigen Ermittlungen tötete der Ehemann zuerst seine 51-jährige Frau sowie die beiden Kinder. Sie waren sieben und neun Jahre alt. Danach tötete er sich selbst. Ob der Täter der Polizei bekannt war – beispielsweise wegen häuslicher Gewalt – gibt die Kantonspolizei nicht bekannt. Die genauen Hintergründe und Umstände untersucht die Staatsanwaltschaft I des Kantons Zürich. Dies in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Zürich.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?