Festen, essen, trinken auf Gelände von Justiz- und Polizeizentrum

Die Bauarbeiten für das neue Justiz- und Polizeizentrum in Zürich lassen auf sich warten. Auf dem riesigen Gelände des alten Güterbahnhofs wird deshalb im Sommer und im Herbst gegessen und getrunken. Die Baudirektion vermietet das Areal den Organisatoren des «Street Food Festivals».

Schon viermal gab es das «Street Food Festival» in Zürich, z.B. 2015 auf dem Hafendamm Enge.

Bildlegende: Schon viermal gab es das «Street Food Festival» in Zürich, z.B. 2015 auf dem Hafendamm Enge. zvg

«Super, super, super!», freut sich Katja Weber, eine der Organisatorinnen des «Street Food Festivals». Soeben hat sie den Vertrag mit der Baudirektion des Kantons Zürich für die Zwischennutzung unterschrieben.

Schon viermal hat Weber in Zürich ein solches Gourmet-Fest organisiert. «Ein ‹Street Food Festival› ist ein grosser Markt, an dem man an Ständen ganz viele Sachen ausprobieren kann», erklärt sie das Konzept.

An vier Wochenenden im Juli und im September findet das Festival nun auf der Brache für das Polizei- und Justizzentrum PJZ statt.

«Bestes Gesamtpaket»

Dominik Bonderer von der Baudirektion bestätigt auf Anfrage von Radio SRF den Vertrag. Es habe mehrere Interessenten gegeben, auch solche, die während der Fussball-Euro ein Public Viewing organisieren wollten. Beim «Street Food Festival» habe jedoch das Gesamtpaket am meisten überzeugt.

Ab Ende September ist jedoch vorbei mit festen, essen und trinken. Dann beginnen erste Vorarbeiten für den Bau des PJZ.