Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Filmkulisse Zürich: Kommen die Chinesen bald in Scharen?

Seit einer Woche ist Zürich Schauplatz für echt chinesischen Herzschmerz. Ein Filmteam dreht eine chinesische Serie - beste Werbung für die Stadt Zürich im fernen China, hofft Zürich Tourismus. Zumal sich die Stadt tief verschneit von der besten Seite zeigt.

Ein roter Mann sitzt in einem blauen Stuhl, vor sich ein Bildschirm, dahinter Schneelandschaft.
Legende: Kalt, aber schön dem Klischee entsprechend: chinesischer Filmdreh in Zürich. zvg

Sie steht am verschneiten Seeufer und füttert die Schwäne. Er stösst dazu und schaut ihr tief in die Augen. Die chinesische Serie, die ein Filmteam zur Zeit in Zürich dreht, erzählt die Geschichte eines Chinesen, der in Zürich aufgewachsen ist und sich in eine Chinesin aus der Partnerstadt Kunming verliebt.

Eine Serie, gedreht in Zürich, mit einem Millionenpublikum in China. Da juhubiliert Christian Trottmann von Zürich Tourismus: «Wenn die Chinesen diese Kulisse sehen, sagen sie bestimmt ‹Wow, Zürich! Da müssen wir hin!›»

Zu verdanken hat Zürich den Dreh zwei Baslern, den Architekten Herzog und De Meuron. Denn die Drehbuchautorin fand das Olympiastadion der Basler Architekten faszinierend und erkundigte sich, ob sich Zürich als Drehort eigne.

Nun hofft Zürich Tourismus nicht nur auf mehr Touristen, sondern auch auf weitere Filmteams.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.