Freie Fahrt für die Trams am Bellevue

Fünf Wochen lang fuhr am Zürcher Bellevue kein einziges Tram, weil Gleise und Leitungen erneuert wurden. Seit Samstagmorgen um 5 Uhr ist der Verkehrsknoten nun wieder in Betrieb. Zur Freude der Passagiere und des verantwortlichen Stadtingenieurs.

Tram fährt an die Haltstelle Bellevue

Bildlegende: Die Trams fahren wieder! Am Bellevue herrscht seit Samstagmorgen früh beinahe wieder Normalbetrieb. SRF

Normalerweise verkehren am Bellevue jeden Tag 1800 Trams und Busse, 75'000 Passagiere steigen ein und aus. Während der letzten fünf Wochen stand der Verkehr wegen Bauarbeiten aber still. Nun rollt er wieder.

«Endlich wieder eine halbe Stunde länger schlafen!» freut sich eine Passantin, ein anderer meint: «Als Anzugträger war es in der Sommerhitze mühsam, den Weg zu Fuss zurückzulegen. Ich bin sehr froh, fahren die Trams wieder.»

Auch Vilmar Krähenbühl, der als Stadtingenieur die Oberaufsicht über die Bellevue-Baustelle hatte, ist froh, dass alles ohne Unfälle ablief. «Es war eine super Baustelle, die Zusammenarbeit hat super funktioniert», sagt er im Interview mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Am heikelsten sei in diesen fünf Wochen der Einbau der neuen Gleise gewesen, meint Krähenbühl. Diese seien zwar vorgefertigt, man wisse aber nie so genau, ob sie auch wirklich passten.