Frischer Wind am Theater Neumarkt

Eine neue Leitung, neue Schauspieler und Schauspielerinnen und eine Filmadaption: Das Theater Neumarkt startet am 26. September mit vielen Unbekannten in die neue Saison. «Rocco und seine Brüder» machen den Anfang, mit verschiedenen Experimenten geht es weiter.

Die beiden neuen Leiter, Peter Kastenmüller und Ralf Fidler, haben im Theater Neumarkt aufgeräumt: Im Foyer ist alles hell und offen, die langen, bequemen Bänke sind verschwunden. Das Programm ein edles, kleines Büchlein auf Hochglanz-Papier.

«Rocco» - ein Filmstoff auf der Bühne

Eröffnet wird die Saison mit einem Filmstoff. «Rocco und seine Brüder», erzählt die Geschichte einer verarmten Familie aus dem Süden, die alles hinter sich lässt und nach Mailand reist. «Filmstoffe auf der Bühne sind absolut relevant», begründet Ralf Fidler die Wahl gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Ähnlich wie zum Beispiel «Wilhelm Tell» soll auch «Rocco» ein breites Publikum ansprechen.

Die Stadt als verbindendes Element

Das Neumarkt bleibt seinem Ruf als Theater der Experimente treu: Es werden nicht einfach Klassiker und fixfertige Theaterstücke gespielt. «Wir sind ein Theater der Themen», sagt dazu Peter Kastenmüller. So heisst der erste Themenblock «offene Stadt». Zentral sei dabei die Verbindung zur Stadt und ihren Bewohnern, führt Kastenmüller aus. Dabei wirken Zürcherinnen und Zürcher in einem musikalischen Projekt von Schorsch Kamerun mit.

Welche Theatersprache die neue Crew spricht, erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer ab dem 26. September.

Mehr zum Thema