Gegen das Vergessen: ZB offeriert Raritäten als E-Book

Die Zentralbibliothek Zürich (ZB) stellt seltene und kostbare Bestände seit diesem Jahr in digitalisierter Form zur Verfügung. Sie erhofft sich, dass solche alte Werke dadurch stärker beachtet werden.

Ein E-Book-Reader inmitten alter Bücher im Regal

Bildlegende: Um mehr Menschen zu erreichen: alte Bücher in digitaler Form. Colourbox

Alte und seltene Bücher sind im Handel häufig nicht mehr erhältlich. Bibliotheken leihen ihre Exemplare aber nur ungern aus. Zu wertvoll sind die Werke. Mit dem neuen E-Book-Service macht es die Zentralbibliothek nun möglich, solche Bücher digital zu durchstöbern.

Die Interessenten bezahlen für eine digitale Ausgabe einen Grundpreis von zehn Franken und pro eingescannte Seite zusätzlich 20 Rappen, wie die ZB am Donnerstag mitteilte. Das digitale Buch wird dann innert einer bis zwei Wochen per E-Mail verschickt.

Gegen das Vergessen

Die ZB erhofft sich vom neuen E-Book-Angebot, dass die alten Werke aus den Jahren 1500 bis 1900 mehr Beachtung in der Öffentlichkeit finden. Die Zentralbibliothek Zürich ist bereits die dritte in der Schweiz mit einem solchen Angebot.