Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Gemeinsamer Fahnenaufzug für das neue Hardturm-Stadion

Mit einem symbolischen Akt eröffnet die Stadt Zürich zusammen mit den Zürcher Fussballvereinen GC und FCZ den Abstimmungskampf fürs Stadion. Die Stadt selbst will sich aber zurückhalten. Nun sei es Sache der Clubs, die Bevölkerung von der Notwendigkeit eines Fussballstadions zu überzeugen.

Auf dem Hardturmareal Zürich werden Fahnen gehisst.
Legende: Hissen die Fahne: FCZ-Präsident Ancillo Canepa und Stadtpräsidentin Corine Mauch mit Gerold Lauber und André Odermatt. Keystone

Nur einen Tag nachdem das Zürcher Stadtparlament den 216 Millionen Franken-Kredit für das neue Fussballstadion genehmigt hat, ist bereits der Abstimmungskampf eröffnet. Vertreter der Stadt und der beiden Fussballvereine FC Zürich und Grasshoppers haben sich neben den Ruinen des alten Hardturmstadions getroffen.

In den Überresten der Tribünen hissten die beiden Clubpräsidenten und drei Vertreter des Zürcher Stadtrates ihre jeweiligen Fahnen - als Zeichen der Freude über den positiven Entscheid des Gemeinderates. Diese Fahnen sollen nun bis zu Eröffnung des Stadions im Wind flattern.

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Es braucht noch ein Ja der Zürcher Stimmbevölkerung. Nun sei es an den Fussball-Clubs, die Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher vom Stadionprojekt zu überzeugen, sagte Stadtpräsidentin Corine Mauch nach dem Fahnenaufzug. Es sei nicht Aufgabe der Stadt Zürich, hier einen Abstimmungskampf zu führen.

Jetzt müssen die Clubs wirklich a d'Säck, damit wir dieses Stadion ins Ziel bringen.
Autor: Corine MauchZürcher Stadtpräsidentin

Die Fussball-Clubs GC und FCZ wollen nun gemeinsam für «unsere gemeinsame neue Heimat» werben, wie sich GC-Präsident André Dosé ausdrückt. Mit einem Bus wolle man durch die Stadt Zürich touren und in Altersheimen und Schulhäusern für das neue Fussballstadion werben. FCZ-Präsident Ancillo Canepa stellt sich eine Art «fahrendes Museum» vor.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.