Gipser Goger: «Vorwürfe wegen Lohndumping sind absurd»

Die Gewerkschaft Unia und der Gipsermeisterverband werfen der Firma Goger-Swiss Lohndumping in Millionenhöhe vor. Ein heute verabschiedeter Untersuchungsbericht stützt diese Vorwürfe. Inhaber Kurt Goger kontert.

Video «» abspielen

0:00 min, vom 20.9.2017

Die Gipserfirma Goger-Swiss AG aus Dietlikon soll über 40 Arbeitern aus Ungarn und Polen rund eine Million Franken an Löhnen nicht bezahlt haben. Dies gaben Unia gemeinsam mit den Gispermeisterverbänden am Dienstag bekannt.

Ein Kontrollbericht einer Untersuchungskommission des Zürcher Gipsermeisterverbandes und der Gewerkschaften bekräftigt nun diese Vorwürfe. Damit steht Goger-Swiss noch stärker unter Druck.

Goger droht mit Anzeige

Erstmals wehrt sich Firmeninhaber Kurt Goger: «Die Vorwürfe von Lohndumping sind absurd. Mein Treuhänder war bei der Kontrolle dabei und der Prüfer hatte nichts zu beanstanden. Und jetzt soll ich eine Million nachzahlen.»

Gegen seine Widersacher will Goger Strafanzeige einreichen. Rückendeckung erhielt Goger heute von rund 45 Mitarbeitern, die sich vor einer Zürcher Baustelle mit ihrem Firmenchef solidarisierten.