Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosse Aufregung um Zuteilung Eltern halten Stadtzürcher Schulbehörden auf Trab

In einer Stadtkarte stecken Stecknadeln in verschiedenen Farben
Legende: Eine Stecknadel für jedes Kind: Die Kreisschulpflegen feilen über ein halbes Jahr an der Schulzuteilung. SRF

Am Samstag ist der grosse Tag: Stadtzürcher Eltern erfahren, in welche Schule oder in welchen Kindergarten ihr Kind eingeteilt wird. Ist der Schulweg sicher? Sind die Freundinnen und Freunde in derselben Klasse? Kommt mein Kind zur Lieblingslehrerin? Solche Fragen treiben die Eltern um.

Auch für uns ist der Tag der Zuteilung ein grosser Moment.
Autor: Urs BergerPräsident des Schulkreises Waidberg

«Wir geben unser Bestes und versuchen, für alle Kinder eine gute Lösung zu finden», sagt Urs Berger, seit 18 Jahren Präsident des Schulkreises Waidberg. Die Schule sollte möglichst nah beim Wohnort sein. «Das gibt gute Freundschaften und die Eltern können einander aushelfen.»

Porträt von Kreisschulpflege-Präsident Urs Berger in seinem Büro. Weisse Haare, rotes Hemd.
Legende: Verschickt über Tausend Schulzuteilungen an die Eltern: Urs Berger, seit 18 Jahren Präsident der Kreisschulpflege Waidberg. SRF

Doch auch eine gute Verteilung von Mädchen und Buben oder fremdsprachiger und deutschsprachiger Kinder spielt eine Rolle, so dass die Wünsche der Eltern nicht immer erfüllt werden können. Dabei stellt Urs Berger fest: «Die Eltern setzen sich heute aktiver auseinander mit der Einschulung – besonders im Kindergarten.» Das heisst, der Druck der Eltern auf die Schulen nimmt zu.

Nur wenige Eltern gehen allerdings den nächsten Schritt und reichen Rekurs ein. 71 waren es insgesamt in den letzten drei Jahren. «Die Anzahl Einsprachen und Rekurse ist stabil», schreibt das stadtzürcher Schulamt auf Anfrage.

Und die Verantwortlichen betonen: Die Sorgen der Eltern seien verständlich, jedoch meist unbegründet. So gebe es auf dem Schulweg zum Beispiel nur sehr wenig Unfälle.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.