Grosse Beute bei Banküberfall an Zürcher Langstrasse

Er reihte sich ganz ordentlich in die Warteschlange ein. Und auch nachdem die Schalter-Angestellte ihm mehrere zehntausend Franken ausgehändigt hatte, bemerkte niemand sonst in der Filiale der Zürcher Kantonalbank (ZKB) etwas vom Überfall. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Der Mann betrat am Dienstagmorgen kurz nach 10.30 Uhr die Schalterhalle der ZKB-Filiale an der Zürcher Langstrasse. Als er an der Reihe war, legte er der Angestellten einen Zettel hin. Darin hiess es, er werde wild in der Bank herumschiessen, falls ihm nicht sofort eine grössere Menge Bargeld gegeben werde. Nach Angaben der Stadtpolizei Zürich versetzte er die Frau derart in Schrecken, dass sie ihm mehrere zehntausend Franken aushändigte. Danach habe der Räuber «ohne Hast und Eile» die Bankfiliale wieder verlassen.

Weder die Angestellte noch andere Bankkunden seien mit einer Waffe bedroht worden. Der unbekannte Räuber hatte lediglich die ganze Zeit über eine Hand in seiner Manteltasche versteckt gehalten. Die Polizei hat vom Täter noch keine Spur und bittet Zeugen um Hinweise.