Grosse Beute bei Raubüberfall auf Kleidergeschäft

An der Zürcher Bahnhofstrasse ist am Donnerstagmorgen das Modegeschäft «C&A» überfallen worden. Die Täter erbeuteten mehrere zehntausend Franken. Sie sind flüchtig.

Video «Polizei riegelt Teile der Zürcher Innenstadt ab» abspielen

Polizei riegelt Teile der Zürcher Innenstadt ab

0:17 min, vom 29.10.2015

Die Täter seien kurz nach 8 Uhr morgens durch einen Hintereingang in das Gebäude eingedrungen, sagt Polizeisprecher Marco Cortesi. Das Geschäft war zu diesem Zeitpunkt noch geschlossen. Die Räuber hätten mehrere Angestellte im Bürotrakt mit Faustfeuerwaffen bedroht und gefesselt und seien dann mit einer Beute von mehreren 10'000 Franken geflüchtet.

Täter trugen Sturmhaube und Uniform

Wie Zeugen berichten, seien die Täter Richtung Sihlporte geflüchtet. Die Angestellten konnten sich derweil von ihren Fesseln befreien und die Polizei informieren. Diese leitete sogleich eine Grossfahndung ein. Sie kontrollierte Autofahrer rund um den Bahnhof und war mit bewaffneten Polizisten vor Ort. Gesucht werden zwei Männer, zwischen 1.80 m und 1.85 m gross, die eine Sturmhaube und dunkle Kleider «im Uniform-Stil» trugen, wie die Stadtpolizei schreibt.

Wie die Räuber in das Warenhaus gelangen konnten, weiss die Polizei noch nicht. «Für den Hintereingang braucht es einen Pin-Code», sagt Polizeisprecher Marco Cortesi. «Es kann sein, dass sie bereits seit dem Vortag im Gebäude waren.» Die Polizei sicherte noch bis nach Mittag die Spuren. Wann das Warenhaus seine Türen wieder öffnen kann, war noch nicht bekannt.