Grosser Auftritt für Dino «MaX»

150 Millionen Jahre alt, 18 Meter lang und weltweit erst der zweite seiner Art: Mit seinem zehnten Originalsaurier «MaX» präsentiert das Sauriermuseum Aathal ab heute Freitag ein Prachtstück

So sah er damals aus, der Urwelt-Gigant.

Bildlegende: So sah er damals aus, der Urwelt-Gigant. Dinosauriermuseum Aathal

Museumsdirektor Hans-Jakob Siber kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: «Das ist die Krönung unserer Sammlung», sagt er gegenüber Radio SRF. Das Museum in Aathal bereitet ihm nun mit einer speziell konzipierten Multimediaschau einen «grossen Bahnhof».

In der Schau mit dem Titel «Tonis Schicksal» wird das Sauropoden-Baby «Toni» begleitet auf seiner Reise von der Oberjura-Zeit im heutigen Wyoming, wo es unter anderem auch «MaX» begegnet, über seinen Tod in einer grossen Flut bis ins Zürcher Oberland, wo es Millionen Jahre später mit Schicksalsgenossen wie «MaX» wiedervereinigt wird.

Die Knochen lagen auf einer Ranch

«MaX» war 1995 vom Team des Aathaler Paläontologie-Autodidakten Hans-Jakob Siber auf der Howe-Ranch in Wyoming gefunden worden. Man hielt den Langhalsdinosaurier zunächst für einen Apatosaurus. Vor zwei Jahren wies aber der Schweizer Paläontologe Emanuel Tschopp nach, dass «MaX» zu der seltenen Art Galeamopus gehört. Vor «MaX» war erst ein solches Exemplar ausgegraben worden - allerdings in viel schlechterem Zustand.«MaX» ist schon der zweite Aathaler Saurier, der in Fachkreisen für eine Sensation sorgte. Ein anderer Fund des Siber-Teams wurde vor zwei Jahren - ebenfalls von Emanuel Tschopp, als neue Gattung klassifiziert und erhielt den Namen seines Finders, Kaatedocus siberi. Kein anderes Museum weltweit könne gleich zwei solche Erfolge vorweisen, sagt Museumssprecherin Lily Honegger.

(sda/frip; SRF 1 Treffpunkt, 10.00 Uhr)