Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Grosses Facelifting für das Casino-Theater dank Geld vom Kanton

Das Winterthurer Comedy-Haus möchte sich ab September 2015 in neuem Gewand präsentieren. Der Zürcher Regierungsrat will die Renovation mit rund zwei Millionen Franken aus dem Lotteriefonds unterstützen.

Plant eine grosse Renovation: Casinotheater-Hausherr Viktor Giacobbo.
Legende: Plant eine grosse Renovation: Casinotheater-Hausherr Viktor Giacobbo. SRF

Im Winterthurer Casino-Theater soll fast alles neu werden: Renovierte Säle, eine andere Bestuhlung, moderne Licht- und Tontechnik und ein neuer Markenauftritt. Die AG rechnet mit Kosten von knapp 3,2 Millionen Franken. Damit sie die Renovation stemmen kann, hat sie den Kanton um Unterstützung gebeten.

Der Zürcher Regierungsrat beantragt nun dem Kantonsrat, dem Lotteriefonds einen Betrag von 1,9 Millionen Franken zu entnehmen. «Es ist einfach toll, dass ein solches Haus von Künstlern getragen wird und ohne regelmässige Subventionen auskommt», begründet Susanna Tanner von der Fachstelle Kultur gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» das Engagement des Kantons.

Auch in Zukunft keine regelmässigen Subventionen

Das Theater erhielt erst ein Mal Unterstützung, nämlich eine Million Franken bei der Gründung im Jahr 2000. In den Jahren dazwischen ist das Casinotheater ohne Gelder der öffentlichen Hand über die Runden gekommen. «Das wird auch in Zukunft so sein», erklärt Hausherr und Verwaltungsratspräsident Viktor Giacobbo.
Ein so grosses Projekt wie diese Renovation könne das von einer grossen Künstlergruppe getragene Kulturhaus aber nicht alleine zahlen.

Die 12 Jahre, in denen das Theater bereits in Betrieb ist, gingen nicht spurlos an der Infrastruktur vorbei. Allein im vergangenen Jahr musste das Casino-Theater über 200'000 Franken für Unterhalts- und Reparaturkosten ausgeben. Diese Arbeiten würden aber nicht mehr genügen, um die Infrastruktur zu erhalten, schreibt die Regierung in ihrer Weisung an den Kantonsrat. Die Betreiber lancierten deshalb das Projekt «Casino Theater 2.0», mit dem das Haus für die kommenden Jahre gerüstet werden soll.

Stühle sind 70-jährig

Es beinhaltet unter anderem den Umbau des Theatersaals im Erdgeschoss. Die heutige, ziemlich enge Bestuhlung aus Holz stammt noch aus dem Jahr 1934 und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Eine neue Bestuhlung sei deshalb notwendig. Geprüft werde dabei auch die Option «Bistro-Atmosphäre» mit Bistrotischen und Stühlen. Eingebaut werden soll auch eine Klimaanlage. Vor allem bei ausverkauften Vorstellungen und in der warmen Jahreszeit sei die Hitze für Künstler und Zuschauer nicht mehr zumutbar, schreibt die Regierung.

Umgebaut wird im Juli und August 2015, wenn das Theater ohnehin Sommerpause macht. Die Eröffnung des «Casino Theater 2.0» ist für Anfang September 2015 geplant.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.