Grundstück-Gewinnsteuern reduzieren?

Der Zürcher Kantonsrat will die Grundstückgewinnsteuern reduzieren. Linke Parteien und Gemeindevertreter wehren sich. Die Gemeinden befürchten Steuerausfälle von 75 Millionen Franken.

Die Vorlage kommt am 3. März zur Abstimmung. Das Begehren geht zurück auf eine Initiative des Hauseigentümerverbandes. Der Kantonsrat hat das Anliegen mit einem etwas gemässigteren Vorschlag aufgenommen.

Demnach erhalten Hauseigentümer auf die Gewinnsteuer einen Rabatt von 65 Prozent (bisher 50 Prozent), wenn sie ihr Haus frühestens 20 Jahre nach dem Erwerb verkaufen.

Den Gemeinden würden damit pro Jahr 75 Millionen Franken Einnahmen entgehen. Neben linken Parteien wird die Vorlage deshalb auch von bürgerlichen Gemeindevertretern bekämpft.

Parolenspiegel

JA: SVP, FDP, CVP

NEIN: SP, Grüne, EVP, EDU, AL