Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Gut-Nachfolge: FDP-Frauen sind bereit

Gleich mehrere FDP-Frauen interessieren sich für einen Sitz im Zürcher Regierungsrat. Drei renommierte Kantonsrätinnen wollen sich eine Kandidatur überlegen. Dass die FDP für die Nachfolge der zurücktretenden Ursula Gut einen Mann nominiert, scheint eher unwahrscheinlich.

Wahlwerbung der FDP
Legende: Die Wahlwerbung ist bereit, doch es fehlt noch die Kandidatin. Keystone

Am Donnerstag gab FDP-Regierungsrätin Ursula Gut bekannt, dass sie bei den Wahlen in einem Jahr nicht mehr antritt. Weil ihr Parteikollege Thomas Heiniger erneut kandidiert, steht für Guts Nachfolge eine Frau im Vordergrund. «Es ist ideal, mit einem Mann und einer Frau anzutreten», sagt FDP-Präsident Beat Walti.

Profilierte Frauen

Drei Kantonsrätinnen wurden immer wieder als mögliche Kandidatinnen gehandelt. Alle drei zeigen sich gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» interessiert. Regine Sauter aus Zürich spricht von einer «wichtigen und interessanten Funktion». Beatrix Frey-Eigenmann aus Meilen erklärt, sie würde sich eine Kandidatur «sicher überlegen», falls sie angefragt werde. Und auch Carmen Walker Späh bekundet Interesse.

Für die Männer dürfte es demnach schwierig werden. Thomas Vogel, Präsident der FDP-Fraktion im Kantonsrat, würde das Amt zwar auch reizen. Aber auch er geht davon aus, dass eine Frauenkandidatur im Vordergrund steht.

Der Parteivorstand macht sich nun auf die Suche. Der Entscheid, wen die FDP neben Thomas Heiniger ins Rennen schickt, fällen die Delegierten anfangs Oktober.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.