Zum Inhalt springen

Gutachten zum Gerichtsfall «Maximalschallpegel sind nicht definierbar»

Wieviel Lärm braucht es, damit wir aufwachen? Zur Klage gegen den Wädenswiler Viertelstundenschlag hat Lärmexperte Mark Brink ein Gutachten erstellt. Im Gegensatz zu den Vorinstanzen folgte das Bundesgericht den Empfehlungen aber nicht.

Legende: Audio Lärmexperte Mark Brink über Kirchenglocken (13.12.2017) abspielen. Laufzeit 11:00 Minuten.
11 min, aus Regi ZH SH vom 13.12.2017.

SRF: Mark Brink, Ihre Studie spielte bei der Gerichtsverhandlung eine wichtige Rolle. Was wollten Sie mit dieser Studie aussagen?

Mark Brink: Die Studie steht in der Tradition anderer Studien zu Transportlärm, vor allem zu Fluglärm. Wir haben das Paradigma übernommen und auf die Schläge von Kirchgenlocken angewendet.

Und die Aussage der Studie ist, dass bereits relativ geringer Lärm den Schlaf stören kann?

Ab welchem Maximalschallpegel Aufwachreaktionen beginnen, ist nicht klar definierbar. Aber die Erfahrung machen wir alle: Je lauter etwas ist, desto grösser die Wahrscheinlichkeit, dass wir aufwachen.

Das Bundesgericht kam aufgrund Ihrer Studie zum Schluss, dass der Viertelstundenschlag tolerierbar ist. Überrascht sie das?

Es gibt nur diese eine Studie. In der Wissenschaft hätten wir gerne mehrere Studien, um die Evidenz abzusichern. Der Entscheid des Gerichts spricht deshalb nicht gegen diese Studie. Es gibt einfach nur sie.

Ist das Thema Kirchenglocken mit diesem Urteil nun generell erledigt?

Das wissen wir nicht. Es ist das fünfte Urteil, welches das Bundesgericht zu Kirchenglocken fällen musste. Vielleicht kommen noch mehr.

Das Bundesgericht hält fest, es gebe im Gesetz keine entsprechenden Lärmgrenzwerte. Müsste man solche Grenzwerte einführen?

Das Bundesamt für Umwelt setzt Grenzwerte für jenen Lärm, der als Abfallprodukt betrachtet werden kann, also beispielsweise im Verkehr. Es ist nicht Aufgabe des Bafu, Grenzwerte für Kirchenglocken zu entwickeln.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von James Klausner (Harder11)
    Das Recht der Kirchgemeinde auf den nächtlichen Viertelstunden-Schlag wiegt schwerer als das Recht auf Nachtruhe zwischen 22.00 Uhr und 6:00h? Verrückt! Die Kirchgemeinde hält wohl nicht viel von guter Nachbarschaft, Mitmenschlichkeit oder wenigstens Barmherzigkeit. Scheint ja eine tolle Gesprächskultur zu herrschen in Wädiswil.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen