Zum Inhalt springen
Inhalt

Hilfe bei Übergriffen Wenn es im eigenen Verein passiert

Täglich melden sich bei der Zürcher Opferberatungsstelle Castagna Krippenleiter, Lehrerinnen oder Präsidenten von Sportvereinen. Ihre Anfragen drehen sich um sexuelle Grenzüberschreitungen in ihren Organisationen. Aus den Anfragen ergaben sich 2017 89 konkrete Fälle. Doch wie reagieren, wenn zum Beispiel ein geschätzter Kollege beschuldigt wird?

Legende:
Tätliche Personen im Kontext von Institutionen und Organisationen Die Anfragen aus Institutionen wie Schulen, Kirchen oder Heimen haben in den letzten vier Jahren zugenommen. Castagna

Zwar hätte in den letzten Jahren eine Sensibilisierung stattgefunden, doch Geschäftsleiterin Regula Schwager stellt immer wieder dasselbe fest: Die Institutionen sind überfordert. «Sie reagieren bei Verdacht auf sexuelle Ausbeutung falsch.» Sei es, dass sie auf eigene Faust Ermittlungen anstellen oder - im Gegenteil - den Vorfall bagatellisieren oder verleugnen. Castagna empfiehlt deshalb, in jedem Fall sofort Unterstützung bei einer spezialisierten Fachstelle zu holen.

Legende:
Anzahl Betroffene Die Fälle sexueller Übergriffe in den letzten Jahren war weitgehend stabil. 2017 wurde ein leichter Anstieg verzeichnet. Castagna

Ein neues Themenheft von Castagna soll aufklären und Orientierung bieten. Es zeigt zum Beispiel auf, wie es überhaupt zu sexuellen Übergriffen in einer Institution wie einem Sportverein oder einer Kirche kommen kann. Und was die Folgen sind - für die Opfer, aber auch für die Organisationen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Gurzeler (B.Gurzeler, alias Rollstuhlrocker)
    Ich würde zuerst überprüfen was über mich schon alles geschrieben ist, mir persönlich passiert, es ging einige Zeit bis das vom Tisch ist, gilt natürlich nur bis zur Zeit wo auf den Schreiben vermerkt ist !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen