Historischer Güterzug entgleist: Wer trägt die Verantwortung?

Der Schaden nach der Entgleisung bei Bassersdorf am Donnerstag ist viel höher als bisher angenommen. Wer dafür aufkommt, muss noch abgeklärt werden.

Der Unfall richtete grossen Schaden an.

Bildlegende: Der Unfall richtete grossen Schaden an. Keystone

Bei der Entgleisung am Donnerstagnachmittag sind gemäss den SBB eine Weiche, ein Fahrleitungsmast sowie ein Kabelschacht beschädigt worden. Der Schaden dürfte mehrere hunderttausend Franken betragen.

Der Eisenbahnverein «Mikado 1244» hat die Extrafahrt des historischen Güterwagens organisiert. Zu den Ursachen des Unfalls oder die Frage der Verantwortung wollte sich der Verein nicht äussern.

SBB haben keinen Einfluss auf Fahrten

Die SBB können nicht verhindern, dass private Unternehmen und Vereine zu Stosszeiten auf dem Schienennetz unterwegs sind. Denn die Bahninfrastruktur gehört dem Bund, und dieser verlangt, dass die SBB nicht bevorzugt werden. SBB-Sprecher Daniele Pallecchi sagt: «Wer auf dem Schienennetz fahren will, muss dafür eine Konzession haben. Ausserdem muss sichergestellt sein, dass das entsprechende Rollmaterial verkehrstauglich ist.»