Höhere Gebühren für Wohnmobile und Offroader ab 2014

Der Kanton Zürich kann auf den 1. Januar 2014 sein neues Verkehrsabgabengesetz einführen. Die Motorfahrzeugsteuer wird neu stärker nach Grösse und Gewicht des Fahrzeugs berechnet. Der TCS-Camping-Club hatte sich gegen diese neue Berechnung gewehrt, ohne Erfolg.

Zwei Camper sitzen vor ihrem Wohnwagen auf einem Campingplatz.

Bildlegende: Für ein paar entspannte Ferienwochen mit dem eigenen Wohnmobil müssen Zürcher künftig tiefer in die Tasche greifen. Keystone

Das revidierte Verkehrsabgabengesetz besteuert grosse und schwere Fahrzeuge höher als bisher. Mit dem neuen Gesetz werden auch Camper deutlich stärker zur Kasse gebeten. Deshalb hat der TCS-Camping-Club eine Beschwerde dagegen eingereicht. Wie die Sicherheitsdirektion mitteilt, hat das Zürcher Verwaltungsgericht die Beschwerde nun vollumfänglich abgewiesen.

Der TCS bemängelte die «übermässige Belastung» von Wohnmobilen. So kostet die Motorfahrzeugsteuer für ein Wohnmobil mit einem Hubraum von 2800 cm3 und 5 Tonnen Gewicht ab dem kommenden Jahr 1543 Franken mehr als bisher. Dies sei auch deshalb unverhältnismässig, weil Wohnmobile die meiste Zeit auf Parkplätzen stünden, lautete die Beschwerde. Das Stimmvolk hatte im Juni 2012 die neue Berechnung der Motorfahrzeugsteuern deutlich angenommen. Sie beinhaltet auch, dass umweltschonende Autos einen Bonus erhalten.