Zum Inhalt springen

Hoffnung beim FCZ «Wir waren eine Spur hungriger»

Zum 10. Mal ist der FCZ Cup-Sieger. Präsident Ancillo Canepa hofft nun auf einen «Cup-Effekt» für ein neues Stadion.

Mann mit kurzen grauen Haaren strahlt neben Wimpel
Legende: Der Cup-Sieg gegen YB lässt den FCZ-Präsidenten Ancillo Canepa strahlen. SRF

SRF: Wie viel haben Sie geschlafen? Haben Sie überhaupt geschlafen?

Ancillo Canepa: Ich habe sicherlich geschlafen, ich habe sogar sehr gut geschlafen und das Aufwachen war heute auch sehr, sehr angenehm.

Kurz nach dem Sieg gestern sagten Sie in einem Interview, dass dieser Titel bei ihnen die grössten Emotionen ausgelöst hat. Sehen Sie das immer noch so?

Ja das ist tatsächlich so. Wir konnten schon viele Erfolge feiern, aber der Sieg gestern ist mir schon extrem eingefahren. In der ersten Saison als Aufsteiger gleich den Cup-Final gewinnen, und in der Europa League spielen zu dürfen, das ist schon ein grosser Erfolg für uns.

Mann mit Mediaille um den Hals und Pokal in der Hand
Legende: Ancillo Canepa feiert mit seiner Frau Heliane den zehnten Cup-Sieg des FC Zürich. Keystone

Was hat dem FCZ den Titel eingebracht: Fleiss, Können oder Glück?

Es braucht immer etwas Glück. Hauptsächlich war es aber Können, Charakter, und wir waren vermutlich auch eine Spur hungriger als YB. Deshalb glaube ich schon, dass wir den Titel zurecht nach Zürich geholt haben.

Bringt dieser Cup-Erfolg vielleicht auch Schub ins Stadionprojekt Hardturm?

Ich hoffe es. Ich hoffe, gestern haben auch die weniger fussballaffinen Zürcher gemerkt, wie viel Emotionen und Freude der Fussball in die Stadt bringen kann. Das Stadion wäre einfach wichtig, weil über Fussball so viele Menschen miteinander verbunden werden können. Ich denke schon, dass der Cup-Sieg einen positiven Effekt hat auf diejenigen, die bisher noch etwas skeptisch waren.

Das Gespräch führte Michael Ganz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.