Theater Kanton Zürich «Homevideo»: Wenn Intimstes im Internet landet.

Mobbing - früher fand es auf dem Pausenplatz statt. Es wurde gestichelt. Oder zugeschlagen. Heute wird jeder 5. Jugendliche online gemobbt und schikaniert, mit oft fatalen Konsequenzen. Das Theater Kanton Zürich greift in seinem neuen Stück dieses aktuelle Thema auf.

Zum Stück: Der 15-jährige Jakob onaniert - und filmt sich dabei. Schulkollegen finden den Film und erpressen Jakob. Der Film landet im Internet. Die Konsequenzen sind tragisch. Jakob wird gemobbt, verliert seine Freundin und muss schliesslich die Schule wechseln.

Die Macher: Zum ersten Mal arbeitet Regisseur Rüdiger Burbach mit Studenten der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) zusammen. Der Darsteller des Jakob (Silvio Kretschmer) ist 22 und hat die Schauspielschule noch nicht abgeschlossen.

Die Empfehlung: Silvio Kretschmer spielt den Jakob hochprofessionell, leidenschaftlich und intensiv. Rüdiger Burbach versteht es, mit sehr bescheidenen Mitteln grosses Theater zu schaffen. Ohne Zeigefinger, mit einem guten Text und einem Schauspielerensemble, dem man gerne zuschaut.

(kerf; Regionaljournal Zürich Schaffhausen; 17:30 Uhr)

Mehr zum Stück