Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen «Ich möchte eine gute Botschafterin sein»

Die Urdorferin Brigitta Johner (FDP) wurde vom Zürcher Kantonsrat mit 169 von 173 Stimmen zur neuen Kantonsratspräsidentin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Bruno Walliser (SVP) an. In ihrem Amtsjahr möchte sie dem Volk das Kantonsparlament näher bringen.

Bruno Walliser (SVP) scheidender Kantonsratspräsident und seine Nachfolgerin Brigitta Johner (FDP).
Legende: Bruno Walliser ist mit seinem Amtsjahr zufrieden. Brigitta Johner freut sich auf den Kontakt mit der Bevölkerung. Christian Murer

Brigitta Johner ist 63-jährig, verheiratet und Mutter von drei Söhnen. Die diplomierte Übersetzerin sitzt seit 14 Jahren für die FDP im Zürcher Kantonsrat.

In ihrer Rede sagte die frisch gewählte Ratspräsidentin, sie sei sehr dankbar, in einem Land leben zu dürfen, in dem man in schwierigen Situationen auf Erfahrung und Einsatz, hohe Fachkompetenz und Menschlichkeit bauen dürfe. Johner forderte dazu auf, den Errungenschaften und Werten in diesem Land Sorge zu tragen.

«Sie sind Ausdruck und das Resultat unserer politischen Arbeit. Deren Erhalt muss für uns Politikerinnen und Politiker immer verpflichtende Aufgabe sein», sagte Johner.

Für Respekt und Fairplay im Kantonsrat

Zwei Dingen will Johner während des Präsidialjahres zudem besondere Beachtung schenken: Respekt und Fairplay. Diese beiden Werte brauche es nicht nur im Sport, sagte die FDP-Politikerin mit Blick auf die in einem Monat beginnende Fussball-Weltmeisterschaft. Es sei wichtig, andere Meinungen gelten zu lassen. Zudem müsse man bereit sein, einander auch dann zuzuhören, wenn man ein Thema schon in- und auswendig zu kennen glaube.

Bruno Walliser: Immer noch dieselbe Postur

Der scheidende Präsident, Bruno Walliser (SVP), blickt zufrieden auf sein Amtsjahr zurück. Trotz vieler harter und langwieriger Debatten, wie zum Beispiel diejeinige zum Richtplan, sei ihm die Arbeit nie zuwider gewesen: «Ich habe mich jeden Sonntagabend darauf gefreut, am Montag die Sitzung zu leiten.» Sein Ziel, die Pendenzenliste zu verkleinern, ist Bruno Walliser gelungen. Ein weiteres Ziel hat er ebenfalls erreicht: Trotz der vielen Einladungen, Essen und Festanlässe hat er immer noch die gleiche Kleidergrösse wie vor einem Jahr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.