Im Kino Lagerplatz ist Popcorn verboten

Gute Nachrichten für Liebhaber von Studiofilmen: Auf dem Winterthurer Sulzerareal ist ein neues Arthouse-Kino mit 80 Plätzen geplant. Gezeigt werden sollen ausschliesslich Filme in Originalsprache.

Projektbild des geplanten Kino Lagerplatz im Winterthurer Sulzer-Areal.

Bildlegende: Das Kino Lagerplatz soll unter dem bestehenden Dach eines ehemaligen Lagerhauses erstellt werden Architekten-Kollektiv AG

Wo heute eine alte Lagerhalle steht, sollen künftig Freunde anspruchsvoller Kinofilme auf ihre Kosten kommen. Das Dach der alten Halle auf dem Winterthurer Sulzerareal bleibt erhalten, darunter wird ein kleines, aber feines Studiokino mit 80 Plätzen erstellt.

Geplant ist ein eigenständiges Programm- und Arthouse-Kino mit einem Wochenbetrieb. Unter dem Label «Programm-Kino» werden in thematischen Zyklen oder Retrospektiven verschiedene Filme gezeigt, wobei alle Genres aus allen Weltregionen berücksichtigt werden. Unter dem Label «Arthouse-Kino» werden aktuelle Studiofilme als Premieren präsentiert.

Mit dem Standort auf dem Sulzerareal in Winterthur ist das Kino zentral gelegen. Es ist abzusehen, dass das Areal in naher Zukunft zu einem beliebten Treffpunkt werden wird: In direkter Nachbarschaft zum geplanten Kino entsteht in den nächsten Jahren unter anderem der neue Campus der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Der Bau des Kinos, das derzeit den Namen «Lagerplatz» trägt, wird rund 1,5 Millionen Franken kosten.