Immer auf die Vollbremsung gefasst sein

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich lancieren eine Kampagne für mehr Sicherheit in den Bussen und Trams. Interessierte können sogar ein Sicherheitstraining absolvieren.

Festhalten an der Stange ist die Regel Nummer eins.

Bildlegende: Halten Sie sich an der Stange fest: Regel Nummer eins aus der Präventionskampagne der VBZ. zvg

Die meisten Verletzungen ziehen sich Fahrgäste im Tram oder Bus beim Bremsen zu. Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich (VBZ) lancieren deshalb Ende Mai ihre angekündigte Sicherheitskampagne. Sie soll dazu beitragen, Unfälle zu verhindern, bei denen Passagiere wegen eines Notstopps stürzen. Vorgesehen sind auch Sicherheitstrainings. Das erste davon ist bereits ausgebucht.

Die Aktion richte sich an alle Passagiere, sagt VBZ-Sprecherin Daniela Tobler. «Natürlich sind es schon vor allem ältere Menschen, bei denen ein Sturz rasch schlimmere Folgen haben kann. Das richtige Verhalten betrifft aber auch die jüngeren Fahrgäste.» So könne es zu Unfällen kommen, wenn zum Beispiel ein Kinderwagen nicht korrekt gesichert sei.

Am 4. Juni sind VBZ-Leute in Trams und Bussen unterwegs, verteilen Flyer und machen die Fahrgäste im Gespräch auf die wichtigsten Sicherheitstipps aufmerksam. Dazu gehört, möglichst zu sitzen oder sich während der Fahrt an einer Stange festzuhalten.