Zum Inhalt springen

Indianer-Geschichten in Zürich Eine Kanufahrt durchs kanadische Waldland

Die neuste Ausstellung des Nordamerika Native Museum zeigt die magischen Bilder des indianischen Künstler Leo Yerxa.

Der Anishinaabe-Künstlers Leo Yerxa verwandelt hauchdünnes Papier Schicht für Schicht in eine Bildergeschichte, die im kanadischen Waldland spielt. Die Arbeit an den Originalwerken nahm fast dreissig Jahre in Anspruch. Später entstanden daraus Kinderbücher.

Der kanadische Künstler wuchs auf einem Indianerreservat im Norden der Provinz Ontario auf. Hier jagte und fischte er gemeinsam mit seinem Vater. Diese Kindheitserinnerungen fliessen in die Bilder seiner Kinderbücher «Last Leaf First Snowflake to Fall» und «Ancient Thunder».

Mit der Ausstellung im Nonam sind diese Originalwerke nun erstmals in Europa zu sehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.