Jetzt ist die Abbiegespur gesperrt

Die umstrittene Abbiegespur beim Bellevue in Zürich wird wegen der Bauarbeiten am Sechseläutenplatz während rund zwei Monaten für den Verkehr gesperrt. Das Wetter hat die Arbeiten diese Woche verzögert.

Die umstrittene Spur am Bellevue.

Bildlegende: Die vorübergehende Sperrung ist wegen der Bauarbeiten an der Entwässerungsanlage nötig. Keystone

Seit heute ist die umstrittene Rechts-Abbiegespur beim Zürcher Sechseläutenplatz nun doch noch gesperrt. Die Stadt muss Arbeiten an der Entwässerungsanlage vornehmen. Die Arbeiten hätten eigentlich schon am Montag starten sollen. Wegen des winterlichen Wetters musste die Stadt aber warten.

Kein Einfluss auf Rechtsstreit

Während der Sperrung beobachtet die Stadt, wie sich die Sperrung auf den Verkehrsfluss auswirkt, wie Stefan Hackh vom städtischen Tiefbauamt erklärt. Dies habe aber keinen Einfluss auf den laufenden Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem Kanton, der derzeit in Gang ist.

Die Stadtzürcher Stimmberechtigten hatten im letzten September einem Kredit von 17 Millionen Franken für die Gestaltung des Sechseläutenplatzes bewilligt. Die Abbiegespur sollte abgebaut werden. Der Kanton Zürich legte dagegen das Veto ein.