Joseph Beuys' Vermächtnis soll Schaffhausen verlassen

Die Eigentümer der Installation «Das Kapital» von Joseph Beuys haben entschieden: Das Kunstwerk soll aus den Hallen für neue Kunst in Schaffhausen verschwinden. Gesucht wird ein neuer Standort in einer anderen Stadt.

Halle der neuen Kunst: Die Installation von Joseph Beuys.

Bildlegende: Seit 30 Jahren steht die Installation «Das Kapital» von Joseph Beuys in Schaffhausen. Das könnte sich nun bald ändern. Keystone

1984, zwei Jahre vor seinem Tod, hat Joseph Beuys in den Hallen für neue Kunst in Schaffhausen einen Raum gefüllt mit einem Konzertflügel, einem Tonband und vielen vollgeschriebenen Schiefertafeln. Die Installation hat er «Das Kapital» getauft und sie gilt heute als Vermächtnis des deutschen Künstlers.

Dieses Vermächtnis soll nun, 30 Jahre später, aus Schaffhausen verschwinden. Dies hat Hans Wyss, einer der drei Eigentümer, gegenüber «Radio Munot» mitgeteilt. Wyss fühlte sich in der Vergangenheit von der Stadt Schaffhausen zu wenig unterstützt.

Die Folge einer traurigen Entwicklung

Thomas Feurer (GLP), Stadtpräsident von Schaffhausen, bedauert den Entscheid, kann ihn jedoch verstehen. «Dies ist die Folge einer traurigen Entwicklung», sagt er gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Die Stadt habe versucht, mit den Eigentümern des «Kapitals» eine Lösung zu finden. Diese Bemühungen sind nun offensichtlich gescheitert.