Kantonsrat sagt Ja zum Innovationspark Dübendorf

Der Innovationspark auf dem Areal des Flugplatzes Dübendorf ist einen Schritt weiter. Das Zürcher Kantonsparlament hat das Projekt in den Richtplan aufgenommen. Nur die SVP war dagegen; sie will das Projekt nun vor das Volk bringen.

Video «Innovationspark Dübendorf» abspielen

Innovationspark Dübendorf

2:43 min, aus Schweiz aktuell vom 29.6.2015

Der Nationalrat hatte unlängst entschieden, einen Teil des Flugplatzareals im Baurecht abzugeben. Hier soll das Mutterhaus des neuen Schweizer Innovationsparks entstehen. Eine klare Mehrheit des Zürcher Kantonsparlaments war einverstanden, das Projekt im Richtplan einzutragen. Nun kann die Planung des Grossprojekts weitergehen.

Gegen die Richtplanrevision war einzig die SVP. Sie will versuchen, das Projekt des Innovationsparks vors Volk zu bringen. Den dazu notwendigen Vorstoss hat sie nach ihrer Niederlage im Rat heute eingereicht. Ein weiterer Antrag aus den Reihen der SVP wollte die bestehende Flugpiste im Richtplan eintragen lassen und damit den zivilen Flugverkehr festschreiben, wie ihn der Bund wünscht und die Zürcher Regierung ablehnt. Der Antrag fiel jedoch durch.

«  Kein Innovationspark, sondern ein Illusionspark. »

Orlando Wyss
Kantonsrat SVP

Keine Chance hatte auch ein Antrag aus den Reihen der SP: Die Sozialdemokraten befürworteten zwar den Bau eines Innovationsparks in Dübendorf, forderten aber einen Wohnanteil von durchschnittlich 40 Prozent auf dem Areal der geplanten Überbauung. Sie wurden in der Debatte von der bürgerlichen Ratsseite überstimmt. Die Debatte zum Innovationspark dauerte fast den ganzen Tag.