«Keine raschelnde Zeitung und Laptops, die die Sicht versperren!»

Bruno Walliser, der Kaminfegermeister und Gemeindepräsident von Volketswil, ist neuer Präsident des Zürcher Kantonsrates. Er wünscht sich Ratssitzungen, die von gegenseitigem Respekt geprägt sind.

Der neue Kantonsratspräsident Bruno Walliser

Bildlegende: Der neue Kantonsratspräsident Bruno Walliser nimmt vor dem Rathaus Glückwünsche und Blumen entgegen. SRF

Der Zürcher Kantonsrat hat am Montag den Gemeindepräsidenten von Volketswil, Bruno Walliser (SVP), zum «höchsten Zürcher» gewählt. Als Ratspräsident wird der 47-Jährige die Sitzungen des Parlaments im Amtsjahr 2013/2014 leiten. Walliser erhielt 149 Stimmen.

Flankiert wird er im kommenden Amtsjahr auf dem «Bock» von zwei bürgerlichen Frauen. Brigitta Johner (FDP, Urdorf) wurde mit 154 Stimmen als Vizepräsidentin wiedergewählt. 2. Vizepräsidentin ist neu Theresia Weber-Gachnang (SVP, Uetikon a.S.), sie erhielt 115 Stimmen.

«  Ich wünsche mir Ratssitzungen ohne raschelnde Zeitungen, ohne Laptops, die die Sicht versperren und ohne klingelnde Handys. »

Bruno Walliser
neuer Kantonsratspräsident

Bruno Walliser ist in Volketswil aufgewachsen, seit 2002 ist er dort Gemeindepräsident und zugleich Finanzvorstand. Der 47-Jährige ist selbstständiger Kaminfegermeister und passionierter Radfahrer. Seit 1999 sitzt der SVP-Politiker im Kantonsrat, 2008 wurde er in die Geschäftsleitung gewählt. Walliser ist Vater zweier Kinder.

Der Volketswiler übernimmt das Ratspräsidium vom Sozialdemokraten Bernhard Egg (Elgg), der die Sitzungen des Kantonsparlaments im vergangenen Amtsjahr jeweils geleitet hatte.