Zum Inhalt springen

Explosionsursache geklärt Kinder warfen Sprengkapseln ins Feuer

Legende: Video Explosion in Fehraltorf abspielen. Laufzeit 0:42 Minuten.
Aus Tagesschau vom 19.05.2017.
  • Die Explosion in einer Scheune in Fehraltorf (ZH), bei der am Freitagnachmittag vier Buben teils schwer verletzt wurden, ist durch Sprengkapseln ausgelöst worden.
  • Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die vier 11- und 12-jährigen Buben Zugang in die verschlossene und seit Jahrzehnten stillgelegte Zündholzfabrik verschafften.
  • Dort entdeckten sie mehrere Sprengkapseln, die wohl in den 1930-er Jahren hergestellt wurden, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt.
  • Die Buben entzündeten am Boden ein Feuer und warfen ein paar der Sprengkapseln hinein. Bei der dadurch ausgelösten Explosion wurden zwei Buben schwer, einer mittelschwer und einer leicht verletzt. Die Kinder schafften es aus eigener Kraft ins Freie, wo ein Anwohner sie entdeckte und die Rettungskräfte alarmierte.
  • Wie es den Verletzten geht, gibt die Polizei aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht bekannt. Die weiteren Untersuchungen führen die Kantonspolizei und der Jugendanwaltschaft durch.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eva Rutishauser (Ru)
    @ A.Keller: Von "glimpflich ausgegangen" kann doch keine Rede sein bei vier z.T. schwer verletzten Kindern. Oder würden Sie das gerne lesen, wenn Sie ein betroffener Elternteil wären? Ich frage mich, wie es möglich ist, solch gefährlichen Grümpel so lange einfach liegen zu lassen. Der/die Eigentümer der Liegenschaft handeln meiner Ansicht nach fahrlässig. Dass ein verlassenes Gebäude die Abenteurlust von Kindern wecken kann und füher oder später jemand da rein geht, ist ja wohl sonnenklar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roland Burkhardt (Mikosch)
    Wieso in aller Welt hat es in dieser Scheune Sprengkapseln?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Wer eine Gefahr für andere Leute schafft, z.B. Baustellen mit Gruben oder so, ist verantwortlich für die vollständige Sicherung. Wer eine stillgelegte Zündholzfabrik «rumstehen» hat, sollte vielleicht dafür sorgen, dass keine Sprengkapseln mehr rumliegen. Und: Warum stellte eine Zündholzfabrik Sprengkapseln her? Oder müsste man diese Fabrik etwas anders benennen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen