Zum Inhalt springen
Inhalt

Kleine Revolution Der Samichlaustag ist neu in Frauenhand

Die St. Niklausgesellschaft hat mehrere hundert Besuche in einem Tag gemacht. Nicht nur die Kinder erhalten gute Noten.

Legende: Audio Kleine Revolution bei den Samichläusen abspielen. Laufzeit 04:02 Minuten.
04:02 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 06.12.2018.

Wir sind in der Chlauszentrale, ein Zivilschutzbunker in der Nähe des Strassenverkehrsamts. Es ist Mittagszeit und die Samichläuse haben Hunger. Es gibt Kartoffelgratin mit Fleischbällchen. Das schmeckt den Samichläusen.

Heute ist der grosse Tag, der 6. Dezember. Sie haben viel zu tun und erzählen von erfreulichen Begegnungen mit den Kindern. Im Zivilschutzbunker lassen sich die Samichläuse nicht fotografieren.

Ein Zivilschutzraum mit vier roten Tischen, bedeckt mit roten Tischtüchern. An der Wand Tannenzweige, geschmückt mit Christbaumkugeln.
Legende: SRF

Der Zivilschutzraum, in dem sie essen, ist gemütlich hergerichtet, dekoriert mit Tannenzweigen, Christbaumkugeln, Kerzen und roten Papiertischtüchern. Das ist neu. Die Samichläuse schätzen das.

Eine Treppe, zkwei beleuchtete Plastsikchristbäume, ein Platiksamichlaus und warme Lichter. Der Eingang zum Samichlausbunker.
Legende: SRF

Die Stimmung hier in der «Bartlizentrale» sei viel freundlicher als früher. Es werde auch gelacht, erzählen die Chläuse.

Früher war es in der «Bartlistube» kalt.
Autor: Samichlaus

Es gibt einen Grund dafür, dass es hier nun so gemütlich ist. Vor einem halben Jahr hat die St. Niklausgesellschaft eine kleinere Revolution erlebt. Denn mit Karin Diefenbacher wurde zum ersten Mal eine Frau zur Präsidentin gewählt. Sie hatte das Amt als Sprengkandidatin übernommen. Nun hat sie die Einsätze der Samichläuse koordiniert.

Ein langer Gang in einem Zivilschutzbunker. Im Vordergrund ein gelbes Schild mit der Aufschrift: Präsidentin. Karin Diefenbacher.
Legende: SRF

In wenigen Monaten musste Karin Diefenbacher lernen, wie der Laden läuft. «Das war sehr streng», sagt Diefenbacher. Denn alle ehemaligen Vorstandsmitglieder waren aus Protest zurückgetreten. So war viel Wissen verloren gegangen. Nun sind die Chläuse unterwegs und die Rückmeldungen seien sehr positiv, sagt Diefenbacher.

Die neue Präsidentin der St. Niklausgesellschaft, ein Frau mit dunkeln, kurzen Haaren sitzt hinter einen Laptop und lächelt in die Kamera. Das Foto wurde im Samichlausbunker aufgenommen.
Legende: SRF

Auch wenn die Präsidentin der St. Niklausgesellschaft nun eine Frau ist: Karin Diefenbacher hält daran fest. «Der Samichlaus ist männlich.» Das sei eine Tradition – und es bleibe so.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.