Knowhow aus Winterthur für ein Provinzspital in Laos

Seit fünf Jahren unterstützen Ärzte des Kantonsspitals Winterthur ein laotisches Provinzkrankenhaus. Sie bringen medizinische Geräte und Berufskleidung und bilden das Personal weiter. Dank der Spitalpartnerschaft haben sich Patientenbetreuung und Hygiene verbessert.

Ein asiatischer und ein westeuropäischer Arzt sitzen an einem Tisch und arbeiten zusammen

Bildlegende: Jacques Gubler, Chef der Winterthurer Poliklinik, mit einem laotischen Kollegen in Phonsavan. ZVG

Mit einer kulinarischen Laos-Woche für seine Mitarbeitenden feiert das Kantonsspital Winterthur das fünfjährige Bestehen der Spitalpartnerschaft mit dem laotischen Provinkrankenhaus Xiengkhouang in Phonsavan. Das Spital liegt zehn Fahrstunden von der Hauptstadt Ventiane entfernt, verfügt über 100 Betten und versorgt eine Viertelmillion Menschen in der Umgebung.

Über 170 Arbeitswochen haben Mediziner, Pflegerinnen, Laboranten und Haustechniker des Winterthurer Kantonsspitals seit 2010 investiert, um vor Ort das laotische Spitalpersonal weiterzubilden – vom Arzt bis zur Wäscherin. Auf diese Art konnten sowohl die Patientenbetreuung als auch die Hygiene sichtbar verbessert werden. Zudem spenden die Winterthurer ihren Partnern in Laos immer wieder Spitalwäsche und Berufskleider sowie medizinische Instrumente und Geräte.

«  Ziel ist der Wissenstransfer - nicht nur ärztlich, sondern auch bei Pflege, Labor und Hausdienst. »

Jacques Gubler
Chefarzt Poliklinik Kantonsspital Winterthur

Die Spitalpartnerschaft bringt auch den Winterthurer Ärzten Vorteile. Die Arbeit im laotischen Spital, das mit knappen Ressourcen und wenigen technischen Hilfsmitteln auskommen muss, ist für sie eine neue und wichtige Erfahrung. Sie relativiere die hohen Ansprüche, die wir in der Schweiz an die Medizin stellten, wie Poliklinik-Chefarzt Jacques Gubler gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» sagt.

In einem öffentlichen Vortrag am 24. September stellt das Kantonsspital Winterthur der interessierten Bevölkerung das Partnerschaftsprojekt vor.