Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen «Konzertliebe»: Wenn Amor ins Ohr trifft

Liebe geht durch den Magen, wird gerne behauptet. Doch auch Musik kann Menschen aufs Innigste verbinden. Das Angebot «Konzertliebe» richtet sich deshalb an Singles, die über die Liebe zur Musik ihren Traumpartner finden wollen. Das Konzept begeistert auch in Zürich.

Zuprosten an einem festlichen Anlass
Legende: «Konzertliebe»: Singles + schöne Musik + gute Gespräche = vielleicht mehr. zvg

Weder rote Rosen noch Herzen kennzeichnen den Single in der Zürcher Tonhalle, sondern das Bild eines italienischen Komponisten. Zum Konzert des Zürcher Kammerorchesters mit Stücken von Haydn und Mozart haben sich rund drei Dutzend Singles zur «Konzertliebe» angemeldet.

Zusammenbringen, was zusammen gehört

Ursprünglich habe sie einfach den Klassikbetrieb aufrütteln und einen zusätzlichen Anreiz schaffen wollen, um wieder einmal ins Konzert zu gehen, erzählt die Erfinderin des Konzepts Eva Pauline Bossow. Eine Studie habe zudem herausgefunden, dass es immer viele Singles in klassischen Konzerten habe. «Mit 'Konzertliebe' bringe ich zusammen, was schon vorhanden ist - Singles, die Musik mögen.»

Keine peinliche Themensuche

Die Idee funktioniert offensichtlich, bereits in der Pause kommen alle schnell ins Gespräch, die mühsame Themensuche entfällt. Nach dem Konzert gibts Häppchen und Champagner auf der Terrasse mit Blick auf den Zürichsee. Der festliche Rahmen sorgt für gute Stimmung. Eine Garantie auf die grosse Liebe gebe es natürlich nicht, räumt Bossow ein. Über die Arbeitsbedingungen kann sich Amor aber sicher nicht beklagen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.