Kran zu hoch: Mehrere 100'000 Franken Schaden am Schöneichtunnel

Ein Lastwagen mit Kran verursachte am Mittwochnachmittag ein Verkehrschaos im Kanton Zürich und einen hohen Schaden am Schöneichtunnel. Der Kran auf dem Lastwagen war zu wenig weit nach unten gefahren und riss Teile der Tunneldecke herunter.

Stehende Autos auf der Autobahn.

Bildlegende: Der Schöneichtunnel war vom Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen gesperrt. Keystone

Über eine Strecke von 300 Metern seien Beleuchtung, Lüftung, Brandmeldekabel und die Signalsteuerung herunter gerissen, schreibt das Bundesamt für Strassen ASTRA, welches für den Schöneichtunnel zuständig ist.

Der Schaden sei "beträchtlich und nicht innert kurzer Zeit vollständig zu reparieren". Am Mittwoch wurden deshalb zunächst die Trümmerteile weggeräumt. Der Tunnel musste dazu gesperrt werden. Stau im ganzen Kantonsgebiet war die Folge.

Der Lastwagen war um 15:30 in den Tunnel gefahren. Beim Tunnel-Portal hängte der Kran ein und beschädigte die Decke. Dabei fielen Trümmer-Teile herunter und beschädigten andere Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Das ASTRA schätzt den Schaden aber auf mehrere 100'000 Franken.