Kutsche stürzt über Böschung: 10 Verletzte

Bei Osterfingen (SH) hat sich am Freitag ein schwerer Kutschenunfall ereignet: Eine mit 16 Personen besetzte Pferdekutsche kam von der Strasse ab und stürzte eine Böschung hinunter. Die Bilanz: 10 verletzte Passagiere und ein totes Pferd.

Eine demolierte Kutsche liegt an einem Hang neben einer Strasse.

Bildlegende: Die Kutsche wurde bei dem Unfall völlig demoliert. ZVG

Einer der Verletzten war der Kutscher, ein 73-jähriger Mann, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte. Weitere acht Passagiere wurden mittelschwer oder leicht verletzt. Sie wurden von Ambulanzen ins Spital gebracht. Sechs Personen kamen mit dem Schrecken davon. Die Gruppe machte einen Betriebsausflug. Von den drei eingespannten Pferden überlebte eines das Unglück nicht. Es starb noch auf der Unfallstelle.

Ursache ist noch ungewiss

Die Pferdekutsche, die einem privaten Kutschenunternehmen gehört, war auf der steilen Asphaltstrasse zwischen Rossberg und Wangental bei Wilchingen unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen stürzte das Gefährt eine Waldböschung hinunter. Dort kippte es um und blieb zwischen Bäumen hängen. «Wir untersuchen nun, wie das passieren konnte. Der Kutscher ist ein erfahrener Mann», erklärt Martin Tanner, Chef der Schaffhauser Verkehrspolizei.

Die Rettungsarbeiten dauerten mehrere Stunden.