Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Lebenspartner abgeschoben - vier Jahre Gefängnis

Eine Frau hat ihren schwer kranken ehemaligen Lebenspartner nach Indien abgeschoben, wo er später starb. Nun hat das Obergericht die Frau zu einer unbedingten Gefängnisstrafe verurteilt.

Vor vier Jahren hat die 65-jährige Frau ihren ehemaligen Lebenspartner aus einem Pflegeheim in Seuzach geholt und nach Indien an einen Billig-Pflegeplatz verfrachtet. Der 74-jährige Mann war dement und pflegebedürftig. Kurz darauf verstarb der Mann. Das Bezirksgericht Winterthur hatte die Frau nach diesem Vorfall wegen Aussetzung zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 24 Monaten verurteilt. Der Frau war vorgeworfen worden, ihr sei es nur ums Geld gegangen.

Die Verurteilte zog das Urteil ans Obergericht weiter. Dieses verschärfte nun das Urteil der Vorinstanz und verurteilte die Frau wegen Entführung zu einer unbedingten Gefängnisstrafe von vier Jahren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beppie Hermann, Bern
    Dement und pflegebedürftig. Andere Familien bringen ihre pflegebedürftigen oder dementen Familienangehörigen nach Thailand, scheinbar zu grosser Zufriedenheit aller. Liebevolle Pflege rund um die Uhr und halt einiges günstiger. Wo liegt da der Unterschied, ist indisches Pflegepersonal weniger gut? Man kennt die Hintergründe zu wenig, aber 4 Jahre unbedingt, also ich weiss nicht. Da kommen mörderische Raser und Schläger ja noch besser davon.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Rainer Fauser, Augsburg
      Die Hintergründe: Über den Fall wurde vor geraumer Zeit detailiert in der Weltwoche berichtet. Es geht um Erbschaftsschleicherei. Der Betrogene Bauer war zu schwach und zu dumm, um sich wehren zu können. 4 Jahre für so ein asoziales Verhalten einer Verwandten sind zu wenig!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Beppie Hermann, Bern
      Danke Rainer, das wusste ich nicht! LG
      Ablehnen den Kommentar ablehnen