Lehrermangel ist in Zürich kein Thema mehr

Am 22. August beginnt im Kanton Zürich das neue Schuljahr. Anders als in früheren Jahren konnten rechtzeitig praktisch alle Lehrerstellen besetzt werden.

Keystone (Symbolbild)

Bildlegende: Alles ist parat für die vielen neuen Schüler, auch in Winterthurer Schulen. Keystone

Winterthur meldet Rekord-Schülerzahlen und auch im Rest des Kantons sind die Schülerzahlen so hoch wie noch nie. Marion Völger, Chefin des Zürcher Volksschulamtes, kann jedoch Entwarnung geben: Von 16'000 Lehrerstellen sind zurzeit gerade noch sieben offen. «Die Stellenbesetzung war problemlos.» Zum Vergleich: Vor sechs Jahren suchte das Volksschulamt kurz vor Schulbeginn noch über 200 Lehrkräfte.

Auch Winterthur hatte keine Schwierigkeiten, genügend Lehrkräfte für die 554 Klassen zu finden: In allen vier Winterthurer Schulkreisen konnten die Stellen termingerecht besetzt werden. «Die Lehrerlöhne des Kantons Zürich sind attraktiv, genauso wie das Umfeld in Winterthur», begründet Schulvorsteher Stefan Fritschi die mühelose Stellenbesetzung. Als weitere Gründe für die Entspannung auf dem Lehrermarkt sieht Marion Völger das erfolgreiche Quereinsteiger-Programm und die attraktiven Einstiegslöhne. Der Lehrermangel scheint also zumindest im Kanton Zürich fürs Erste vorbei zu sein.